Kurkuma für gesündere Zähne

Linderung von Zahnschmerzen und Zahnfleischentzündungen

Kurkuma ist nicht nur, wie in Beatuy & Lifestyle beschrieben, gut für die Heilung von Wunden & Kratzern, schönere Haut, schöneres Haar oder sogar die Figur, Kurkuma soll laut einer Studie im “Indian Journal of Dental Research” auch noch schmerzlindernd auf entzündete Zähne wirken(1).

In dieser Studie wurden verschiedene Wege entdeckt, wie man Kurkuma für eine bessere Mundflora und für schönere Zähne nutzen kann.
Dazu gehören:

Sofortige Beruhigung von Schmerzen und Entzündungen im Mundraum: Kochen sie 5g Kurkuma-Pulver mit 2 Gewürznelken und 2 getrockneten Guavenblättern(nicht zwingend notwendig) in 200ml Wasser auf und spülen sie damit ihren Mund gut durch.
Linderung geschwollenen Zahnfleisches und schmerzender Zähne: entsprechende Zähne mit geröstetem Kurkuma einreiben und vorsichtig massieren.
Stärkung der Zähne und des Zahnfleisches: Mischen sie das Pulver von verbrannten Kurkuma Stücken mit Gierschsamen an und verwenden sie es mit Zahnpaste zum reinigen ihrer Zähne. Der Rauch der während des Verbrennens des Kurkuma Pulvers entsteht soll auch bei Husten schleimlösend wirken.(2)
Linderung von Parodontose(Zerstörung von Teilen des Zahnhalteapparates) und gingivitis(Zahnfleisch-Entzündung): Mischen sie einen Teelöffel Kurkuma mit einem halben Teelöffel Salz und einem halben Teelöffel Senföl. Reiben sie damit ihre Zähne 2x mal täglich ein.


Schönere Zähne mit Kurkuma

Weitere Quellen berichten außerdem auch von einer zahnaufhellenden Wirkung von Kurkuma. Laut einer Studie von KLE VK Institute of Dental Sciences und KLE University, Belagavi, Karnataka, India. soll die Wirkung sogar ähnlich der von Bleiche sein(3). Dazu kann man am einfachsten pures Kurkumapulver nehmen und mit diesem die Zahnpaste anreichern. Ein eigenes Zahnputzpulver kann außerdem mit folgenden Zutaten hergestellt werden:

  • 1 TL Kurkuma-Pulver
  • 1 TL fein gemahlene Minzblätter
  • 1 TL gemahlenen Salbei
  • 1 TL gemahlener Ingwer
  • ½ TL ultrafeine Heilerde (aus dem Reformhaus, Bio-Laden oder online kaufen)
  • ½ TL hochwertiges Salz (z.B. Himalaya- oder Steinsalz)
  • 1 Messerspitze Nelkenpulver
Diese Zutaten dann fein zusammen mahlen.

Aber Achtung beim aufhellen der Zähne! Kurkuma ist ein sonst sehr stark färbendes Mittel, bei der Nutzung zum Zähne aufhellen, kann es also sehr schnell passieren, dass die Borsten der Zahnbürste gelb bleiben. Auch bei Kleidung gilt es vorsichtig zu sein, diese nicht zu verfärben.

 

 

Quellen:
(1)www.ijdr.in
(2)www.turmericforhealth.com
(3)www.ncbi.nlm.nih.gov